Für mein Kind wünsche ich mir…

Als Eltern wünschen wir uns, dass unsere Kinder in ihrem Leben ebenso glücklich wie erfolgreich sind, spannende Jobchancen und gute Verdienstmöglichkeiten haben und sich entfalten können. Kurz: Wir wünschen uns für unsere Kinder nur das Beste.

Gemeinsam ans Ziel

Eltern sind eine wichtige Unterstützung bei der Studien- und Berufswahl ihrer Kinder. Angesichts von über 10.000 Bachelorstudiengängen an über 450 Hochschulen und häufig unklaren Zukunftsvorstellungen der Kinder, ist diese Aufgabe alles andere als einfach. Wir verstehen die Studien- und Berufswahl als Gemeinschaftsaufgabe: Die Familie als wichtiger Ratgeber und Rückhalt und wir als Experten für Studien- und Karriereberatung. Zusammen mit Ihrem Kind entwickeln wir mit Vertrauen, Zuversicht und Erfahrung tragfähige Studien- und Berufsperspektiven und eine optimale Strategie für den Weg ins Studium oder Berufsleben.

Welche Beratungsformat passt zu Ihrem Kind?

Der Workshop lebt von der wechselseitigen Inspiration, der Gruppendynamik und der Unterstützung unter den Teilnehmern und eignet sich für diejenigen, die erste vage Vorstellungen haben. In der Einzelberatung liegt der Fokus ausschließlich auf den individuellen Kompetenzen, Fragen, Wünschen und Zielen Ihres Kindes. Das eignet sich insbesondere, wenn noch grundsätzliche Orientierung erforderlich ist.

Die Einzelberatung

  • telefonisches Vorgespräch
  • Tests, Analysen und Gespräche zur Feststellung der Talente, Interessen, des Entwicklungspotenzials und der Persönlichkeit
  • Empfehlungen zur Studien- und Berufswahl
  • Gemeinsames Auswertungsgespräch mit Ihnen und Ihrem Kind
  • kurze schriftliche Zusammenfassung

Der Workshop

  • telefonisches Vorgespräch
  • Gemeinsame Erarbeitung eines individuellen Profils der persönlichen Stärken, Talente, Wünsche und Ziele
  • Informationen zur Studien- und Arbeitsmarktsituation
  • Hilfe bei der Entscheidungsfindung und der weiteren Recherche

Wann sollte die Studien- und Berufswahl beginnen?

Ein bis zwei Jahre vor dem Abschluss sollte das Thema eine ernsthafte Rolle spielen. Das hat neben der Tatsache, dass die Orientierung und Recherche Zeit brauchen, weitere Gründe: Für duale Studiengänge endet die Bewerbungsfrist oftmals ein Jahr vor dem eigentlichen Studienbeginn. Zudem können spezifische Schulfächerkombinationen Voraussetzung sein. Bei künstlerischen Studiengängen muss in der Regel eine Mappe erstellt werden. All das braucht ausreichend Zeit. Zu spät ist es aber nie.

Jetzt kostenloses Erstgespräch vereinbaren